Das georgische Nationalballett «Sukhishvili»

27 Oct 2020 Tuesday 20:00
28 Oct 2020 Wednesday 20:00
Frankfurt am Main / Jahrhunderthalle
Pfaffenwiese 301, 65929 Frankfurt am Main
29 Oct 2020 Thursday 20:00
Frankfurt am Main / Jahrhunderthalle
Pfaffenwiese 301, 65929 Frankfurt am Main
01 Nov 2020 Sunday 20:00
Nürnberg / Meistersingerhalle / Großer Saal
Schultheißallee 2-4, 90478 Nürnberg
02 Nov 2020 Monday 20:00
Düsseldorf / Capitol Theater Düsseldorf
Erkrather Str. 30, 40233 Düsseldorf
12 Nov 2020 Thursday 20:00
13 Nov 2020 Friday 20:00
Karlsruhe / Badnerlandhalle Karlsruhe
Rubensstraße 21, 76149 Karlsruhe
15 Nov 2020 Sunday 19:00
Bremen / Metropol Theater Bremen
Richtweg 7, 28195 Bremen
16 Nov 2020 Monday 20:00
Berlin / Admiralspalast Berlin
Friedrichstraße 101, 10117 Berlin

Full description

Versuchen Sie hochzuspringen, sich dabei in der Luft gruppierend, fallen Sie danach auf Ihre Knien auf den Boden herunter und stehen Sie wieder auf, um das alles noch einmal und noch einmal zu wiederholen! Drehen Sie sich auf Ihren Zehen in Stiefeln aus weichem Stoff herum, aber bitte so schnell, damit keiner Ihr Gesicht sehen kann. Und danach drehen Sie sich auf Knien am Rande der Bühne herum. Bezaubern Sie die schönen Damen, die ruhig und kokett Ihren braven Tanz beobachten, den Sie ausführen, um ihre Sympathie zu gewinnen.

The Washington Post (USA)

Seit den ersten Tagen seiner Gründung war das georgische Nationalballett „Sukhishvili“ auf Tournee in der ganzen Welt unterwegs.
Ihre Live-Tanzshows haben über 90 Mio. Zuschauer besucht: Das ist Erfolg und diesen haben sie in der Zeit von fast einem Jahrhundert erreicht. Jährlich gibt das Ensemble ca. 300 Aufführungen.
Die Eintrittskarten mit dem Namen „Sukhishvili“, der obwohl in verschiedenen Sprachen, aber leicht lesbar ist, werden von Millionen Menschen in über hundert Ländern gekauft. Dem Publikum bereiten diese Auftritte hinreißende Emotionen vor.

Sie werden genannt als:

„Achtes Weltwunder“, „Die beste Show am Broadway“, „Hurrikan auf der Bühne“, „Zauberei aus Georgien“, „Einzigartiges Phänomen“, „Gefährliche Tänze von georgischen Männern“, „ein vollkommenes Kunstwerk“, „ein folkloristisches Juwel mit klassischen Facetten“...