Vorstellung „Der Rowdy. Die Beichte“

01 Okt 2019 Dienstag 19:30
Mülheim an der Ruhr / Stadthalle Mülheim an der Ruhr
Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr
03 Okt 2019 Donnerstag 19:00
Karlsruhe / Konzerthaus Karlsruhe
Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

Gesamte Beschreibung

Schon bald können die Liebhaber des Theaters die Vorstellung „Der Rowdy. Die Beichte“ in Deutschland mit eigenen Augen sehen, die dem Schicksal russischen Dichters Sergei Jessenin gewidmet ist. Die Hauptrolle spielt in der Aufführung des Moskauer Gouvernementstheaters Sergei Besrukow. Auch wird das Ballett Anton Kramer auf der Bühne erscheinen, und die Inszenierung wird von Instrumental- und Vokalgruppen begleitet.  

Die Persönlichkeit Sergei Jessenins zog die Aufmerksamkeit vieler Regisseur und Dramatiker an. Sie wollten verstehen, wer dieser Mensch in Wirklichkeit war, der als „Dichter-Rowdy“ verherrlicht wurde und warum er sich mit 30 Jahren das Leben genommen hat und welches Andenken über sich der Nachwelt hinterlassen hat. Viele sehen in seinem tragischen Schicksal ein Rätsel, das es zu lösen gilt, aber noch niemand konnte die Frage entschlüsseln, was in der Seele des Dichters vor sich ging, wie er lebte und was fühlte?

Gerade diese Frage steht im Mittelpunkt der Aufführung. Sie widmet sich dem Mysterium, in dem die ganze Lebensgeschichte Sergei Jessenins aufscheint - aber nicht in Form von Prosaerzählungen, sondern in Form von Gedichten, Liedern und des Tanzes.

Nach den Worten Sergei Besrukows werden die Zuschauer Sergei Jessenin so erleben, wie er war, wie ihn ganz Russland liebgewonnen hat. Er ist ein Mensch voller Widersprüche, manchmal zart und empfindlich und manchmal rigoros, aber er bleibt immer ehrlich mit sich selbst und gegenüber anderen Menschen. Gerade deswegen ist es wichtig, dass die Gedichte und die Lieder Jessenins in der Originalversion gespielt werden, ohne Schein und Zensurkürzungen. Genauso erscheinen sie in der jetzigen Aufführung.

Die ganze Mannigfaltigkeit der Gedichte und der Lieder vereinigt sich in der einheitlichen Erzählung, die die Lebensgeschichte des Dichters erzählt. Die zweistündige Vorstellung besteht ausnahmslos aus seinen Wörtern und deshalb verwandelt sie sich in die Beichte der Liebe, des Schaffens, der Suche und der Enttäuschungen, der Leiden und des Strebens nach einen Lebenstraum -  es ist die Geschichte der Ereignisse, die im Endeffekt zum tragischen Finale führen.

Die Vorstellung ist vielseitig, genauso vielseitig wie es das Leben Sergei Jessenins und sein Werk waren. Er hat sich in den unterschiedlichsten Genres und Stilrichtungen wiedergefunden. Die Zuschauer werden sowohl die lyrischen Balladen, als auch den sinnlichen Tango und den lebenslustigen Rock hören. Und im Finale wird die mystische Aufführung von einer eindringlichen Ballettkomposition abgeschlossen.

Jessenin ist tatsächlich der Volksdichter, der seinen Platz zu Recht neben Puschkin und Wyssozky eingenommen hat. Es sind die Dichter, die nicht nur über das große Talent verfügten, sondern in ihrem Werk auch jene Gefühle äußerten, die den gewöhnlichen Menschen vertraut sind. Verzweifelter, irrlichtender Geist, die unbändige Energie, die Fähigkeit, mit dem bisherigen Leben zu brechen - und die Unmöglichkeit anders zu leben - das ist das, was diese Autoren vereinigt und sie zu Teilen der Seele eines Volkes macht.

Die Vorstellung lässt die Zuschauer in die Lebensgeschichte des Dichters eintauchen und die Zeit vergeht wie in einem Atemzug – was der Glanzleistung der Schauspieler auf der Bühne zu verdanken ist. Der Eindruck, den diese Vorstellung hinterlässt, wird für lange Zeit in Erinnerung bleiben. Kaufen Sie ein Ticket für die Vorstellung „Der Rowdy. Die Beichte“ in Deutschland und Sie können diese sagenhafte Inszenierung mit eigenen Augen sehen.

Die Dauer: 2 Stunden