Dunkler Modus

event_img
22 September - 27 September

Liya Akhedzhakova in Deutschland und Wien. Das Theaterstück "Mein Enkelsohn Veniamin"

Liya Akhedzhakova in dem Stück "Mein Enkel Benjamin"

In diesem Herbst haben die Fans von Liya Akhedzhakova in Deutschland und Österreich erneut die Gelegenheit, diese einzigartige Schauspielerin kennenzulernen. Das Stück "Mein Enkel Benjamin" wurde bereits mit großem Erfolg in einigen europäischen Städten gezeigt. Nun werden auch die Zuschauer aus Stuttgart (Esslingen), München und Wien in den Genuss der Aufführung der wunderbaren Schauspieltruppe kommen und sich natürlich bei der unvergleichlichen Liya Akhedzhakova bedanken.

Das Theaterstück "Mein Enkel Benjamin", das vom Publikum so begeistert aufgenommen wurde, basiert auf einem Stück einer anderen erstaunlichen Frau - der Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja, die Liya Akhedzhakova in der Titelrolle verkörperte.

 

Tickets kaufen
22.09.24 18:00, Вс

Wien, Theater Akzent

Theresianumgasse 18, 1040 Wien, Austria
45-170 €
25.09.24 19:30, Ср

München, Gasteig / Carl-Orff-Saal

Rosenheimer Straße 5, 81667 München
49-149 €
27.09.24 19:30, Пт

Esslingen(Stuttgart), Neckar Forum Esslingen

Ebershaldenstraße 12, 73728 Esslingen am Neckar
49-149 €
Verwandte Ereignisse

Liya Akhedzhakova in dem Stück "Mein Enkel Benjamin"

In diesem Herbst haben die Fans von Liya Akhedzhakova in Deutschland und Österreich erneut die Gelegenheit, diese einzigartige Schauspielerin kennenzulernen. Das Stück "Mein Enkel Benjamin" wurde bereits mit großem Erfolg in einigen europäischen Städten gezeigt. Nun werden auch die Zuschauer aus Stuttgart (Esslingen), München und Wien in den Genuss der Aufführung der wunderbaren Schauspieltruppe kommen und sich natürlich bei der unvergleichlichen Liya Akhedzhakova bedanken.

Das Stück "Mein Enkel Benjamin", das vom Publikum so begeistert aufgenommen wurde, wurde auf der Grundlage des Stücks einer anderen erstaunlichen Frau inszeniert - der Schriftstellerin Ljudmila Ulitzkaja, die sich Liya Akhedzhakova in der Hauptrolle vorstellte.

Die Hauptfigur des Stücks - die junge Schneiderin Esfir Lvovna, die den Holocaust überlebt und ihre Verwandten verloren hat - träumt von einer großen Familie, die sich in Freundschaft um den Tisch versammelt und deren Kinder mit den Namen ihrer verstorbenen Angehörigen benannt werden. Und damit dies geschieht, muss ihr Sohn nach Esthers Verständnis das richtige Mädchen heiraten, das sie selbst für ihn finden wird.

Esther bringt ihrem Sohn eine Braut aus ihrer Heimatstadt mit, die er jedoch ablehnt. Die Protagonistin muss sich versöhnen und ihre Prinzipien überdenken. Esther schenkt ihre unverbrauchte Liebe ihrer Schwiegertochter und ihrem Enkel, der für sie nicht einmal leiblich ist.
Diese dramatische Geschichte ist von einem Hauch Nostalgie durchdrungen. Für einige Zuschauer ist diese Aufführung eine Erinnerung an die späten 80er Jahre - die Zeit des Niedergangs der Sowjetära - und für andere eine lebendige Illustration längst vergangener Tage.

Sie werden die Aufführung der unvergleichlichen Liya Akhedzhakova im September 2024 genießen können.