Theaterstück „satjanuwschajasja wetscherinka“ (Eine durchzechte Nacht)

03 Okt 2019 Donnerstag 18:00
Berlin / Urania Berlin
An der Urania 17, 10787 Berlin
05 Okt 2019 Samstag 19:00
Karlsruhe / Konzerthaus Karlsruhe
Festplatz 9, 76137 Karlsruhe
06 Okt 2019 Sonntag 18:00
Offenbach (Frankfurt am Main) / Capitol Theater
Goethestraße 1-5, 63067 Offenbach am Main
08 Okt 2019 Dienstag 19:30
Hannover / Theater am Aegi Hannover
Aegidientorpl. 2, 30159 Hannover
09 Okt 2019 Mittwoch 19:30
Mülheim an der Ruhr / Stadthalle Mülheim an der Ruhr
Theodor-Heuss-Platz 1, 45479 Mülheim an der Ruhr

Gesamte Beschreibung

Drei komische Stücke über Liebe, Freundschaft und Verbundenheit führen uns vor Augen wie das Leben so spielt, wie wir mit 16 von der Zukunft träumen und dabei keinen blassen Schimmer von dem haben, was uns erwartet. Die Geschichten sind ineinander verwoben und zeigen Schulkameraden, die sich einst liebten, miteinander befreundet waren, ihre Jugend genossen und an ihren Träumen festhielten. Doch 30 Jahre später hat das Leben die Dinge durcheinander gebracht und vieles hat sich geändert: Aus dem Unscheinbaren wurde ein wichtiger Staatsmann, und aus dem Hoffnungsträger ein kindlicher Träumer. Das große Jubiläum nähert sich und es ist nun an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Was aus den ehemaligen Freunden geworden ist und wofür sie sich insgeheim entscheiden, können Sie, liebe Zuschauer, live erleben!

Selbstverständlich mangelt es dabei nicht an komischen Situationen und schräger Zusammenkünfte.  Die Helden sind von Grund auf verschieden, jeder trägt sein ganz persönliches Schicksal, doch die Vergangenheit hält sie wie durch einen unsichtbaren Faden miteinander verbunden.Wir erleben Geschichten aus ihrer frühen Kindheit und ein unfassbar spannendes Theaterstück, das den Zuschauer bis zum Schluss in seinen Bann zieht. Die beeindruckende Inszenierung der Schauspieler lassen niemanden gleichgültig und regen zum Austausch unter Theaterliebhabern an.

Wie von selbst nimmt das Publikum die Rolle der Helden ein und fragt sich: Wie hätte ich in dieser Situation reagiert? Was hätte ich gesagt? Indem der Zuschauer die ineinander verwobenen Handlungsstränge entwirrt, wird er selbst zum Detektiv und versucht herauszufinden, um wessen Tochter es sich letztlich handelt und woher die Reaktion der Heldin rührt. Was wird aus dem Klassenbesten, was aus der Klassenschönsten? Was erwartet den verträumten Sitznachbarn? Und wie steht es künftig um den Klassenverbund?

An Humor darf es nicht fehlen, stumpfsinnig sind die komischen Akzente jedoch keineswegs, vielmehr berühren sie den Zuschauer und zaubern ihm ein Lächeln auf die Lippen.

 

Auf der Bühne sehen Sie:

Maksim Drosd (Filmographie: „Likwidazija“, „Admiral“, „Pobeg“, „Marsch Turezkogo“, „Tajnaja strascha“, „Strasti po Tschapaju“, „Prokljatyj raj“, „A sori sdjes tichie...“, „Dwa pljus dwa“, „Po sakonam wojennogo wremeni“, „Storoschewaja sastawa“, „Brat sa brata“, „Staniza“, u.v.m.)

 

Aljona Chmelnizkaja (Filmographie: „Galina“, „Serdza trjoch“, „Landyscch serebristyj“, „Radosti i petschali malenkogo lorda“, „Tschornye wolki“, „Ne otrekajutsja ljubja“...“, „Jalta-45“, u.v.m.)

 

Nelli Selesnjowa-Newedina (Filmographie: „Molodeschka“, „Nascha Russia“, „Sona“, Schisn sabawami polna“, „Pjesa dlja passaschirow“, „Wsjo, shto ty ljubisch“, „Schiwoj“, „Kursanty“, „Wy wse menja besite“, „Mamy w sporte“, „Wremja perwych“, „Admiral“, u.v.m.)

 

Wasilij Kortukow (Filmographie: „Posle doschdika w tschetverg“, „Ulizy rasbitych fonarjej“, „Bittersüße Hochzeitsküsse“, „Bittersüße Hochzeitsküsse 2“, „Olga“, „Prinz Sibiri“, „Tschuschoj“, „Bywschie“, „Déjà Vu“, „Tajny sledstwija“, u.v.m.)

 

Sie werden während der Aufführung die folgenden Stücke, inszeniert von Sergej Galanin, dem herausragenden Frontmann der Gruppe „SerGa“, hören: „Angel“ und „Ljubov“ (Musik und Text: Sergej Galanin) sowie „Ja risuju na okne“ (Musik: Wladimir Schachrin, Text: Sergej Schkalikow).

 

Ballettmeister: Arkadij Nasyrow (Nasyrow spielte in Karen Schachnasarows Film „Winterabend in Gagra“ die Rolle des jungen Steppers Beglow).

 

Dauer der Aufführung: 2 Stunden.