Ekaterina Shulman und Armen Zakharyan in Berlin

06 Jan 2024 Samstag 16:00
Fand statt

Gesamte Beschreibung

Beim bereits traditionellen Silvestertreffen in Berlin am Samstag, den 6. Januar, werden die Politikwissenschaftlerin Ekaterina Shulman und der Philologe Armen Zakharyan zusammenkommen, um über die Geschichten aus "Tausendundeiner Nacht" zu sprechen.

Welchen Ursprung haben diese Geschichten, aus welchen Ländern stammen sie, wann und von wem wurden sie zusammengestellt? Wo verläuft in dieser Sammlung die Grenze zwischen Übersetzung, Komposition und Fälschung? Gibt es eine "Urfassung" oder haben wir es mit endlosen Fata Morganas von Varianten zu tun? Warum ist die Geschichte von Sindbad dem Seefahrer den Abenteuern des Odysseus so verblüffend ähnlich?

Armen Zakharyan wird über die Texte von "Tausendundeiner Nacht" sprechen: ihre Zusammensetzung, ihren Inhalt, ihren Stil und ihre möglichen Quellen.

Jeder, der in seiner Kindheit Ali Baba, ein achtbändiges Buch aus "Tausendundeiner Nacht" in der Übersetzung von Michael Salleh, oder Disneys Aladdin gesehen hat, der vom glücklichen König, der etwas bekommt, und dem Ende der erlaubten Sprache gehört hat, ahnt, dass die Märchen aus "Tausendundeiner Nacht" tief in unsere Kultur integriert sind. Wie kam es dazu? Wann und auf welche Weise hat Europa diese Geschichten aus der arabischen Welt wahrgenommen und entlehnt, umgedeutet und neu erfunden? Was ist der türkische Stil und wie sieht der östliche Einfluss in der gotischen Literatur aus? Wie haben sich die Tausendundeine Nacht in der Weltliteratur niedergeschlagen, von Voltaire und Puschkin bis zu Borges und Proust?

Ekaterina Shulman wird über die Rezeption der Texte und die Stilistik der Märchen aus Tausendundeiner Nacht in der europäischen Kultur sprechen: Wie und warum wurde diese Sammlung zu einem der einflussreichsten literarischen Werke der Geschichte?

Der Eintritt ist frei und nicht vom Ticketpreis abhängig. Wenn Sie das Echo unterstützen möchten, können Sie ein teureres Ticket wählen.